Teilen:
  • Folgen Sie uns auf Instagram
Seite drucken
Kontakt
Schrift kleiner
mittlere Schriftgröße
Schrift größer
Seite empfehlen
Pressemitteilung
27.01.2021

Erste telefonische Patientenveranstaltung in den Frankfurter Rotkreuz-Kliniken

Frankfurt am Main (27. Januar 2021) – Am 30.01.2021 von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr richten die Ärzte des EndoProthetikZentrums (EPZ) Klinik Rotes Kreuz Frankfurt eine telefonische Patientenveranstaltung aus. Interessierte können sich in diesem Zeitraum telefonischen Rat zu allen Fragen rund um das Thema „Knie“ bei den Experten holen. Zu erreichen ist das Ärzteteam unter der Rufnummer 069 4071 417 (Anrufe zum Ortstarif).

„Wir freuen uns sehr, einen Weg gefunden zu haben, der es unseren Ärzten ermöglicht, eine Patientenveranstaltung durchzuführen und sich trotzdem an die geltenden Corona-Einschränkungen zu halten. Interessierten, die Beschwerden am Knie haben, wird nun über einen neuen Weg die Möglichkeit geboten, sich telefonisch, von zu Hause aus, mit unseren Experten auszutauschen“, so Gunnar Sevecke MBA, Geschäftsführer Finanzen & Strategie der Frankfurter Rotkreuz-Kliniken.

Neben dem Leiter des EPZ’s, Chefarzt Dr. med. Tusk, stehen im Rahmen der Patientenveranstaltung außerdem weitere Experten wie Prof. Dr. Schofer, Prof. Dr. Heyse, Dr. Manderbach, Chefarzt der Klinik für Orthopädie & Unfallchirurgie Prof. Dr. Buchholz, Chefanästhesist Dr. ElGindi, Oberarzt Kalbe und ltd. Oberarzt Koumarnetos als Ansprechpartner zur Verfügung. Interessierte Anrufer können am 30.01.2021 zwischen 10:00 Uhr und 13:00 Uhr die Rufnummer 069 4071 417 wählen und werden dann an die entsprechenden Fachexperten weitergeleitet.

„Wir haben uns viele Gedanken gemacht, wie wir trotz geltender Corona-Einschränkungen eine Patientenveranstaltung organisieren und abhalten können. Die telefonische Lösung bietet nun auch uns erweiterte Möglichkeiten, da wir uns in diesem Rahmen noch intensiver mit den einzelnen Patientengeschichten auseinandersetzen können und so ganz individuell beratend zur Seite stehen werden“ erklärt Dr. med. Ingo Tusk, Leiter des EPZs und Chefarzt der Klinik für Sportorthopädie und Endoprothetik der Frankfurter Rotkreuz-Kliniken.

Weitere Informationen zur Veranstaltungen können hier aufgerufen werden: https://www.rotkreuzkliniken.de/termin_27.html

Näheres zum EndoProthetikZentrum (EPZ) Klinik Rotes Kreuz Frankfurt finden Sie unter www.epz-klinikroteskreuz.de oder www.rotkreuzkliniken.de/endoprothetikzentrum.

Allgemeine Informationen über die Frankfurter Rotkreuz-Kliniken finden Sie unter: www.rotkreuzkliniken.de und www.teamgeist-erleben.de
Der Frankfurter Rotkreuz-Kliniken e.V. mit seinen beiden Betriebsstätten Klinik Rotes Kreuz und Klinik Maingau vom Roten Kreuz liegt im Herzen der Stadt Frankfurt am Main und ist aktiver Teil der weltweiten Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung. Die Kliniken befinden sich in Trägerschaft der beiden Frankfurter Rotkreuz-Schwesternschaften und verfügen über Haupt- und Belegabteilungen, 300 Betten und ca. 17.000 Fallzahlen jährlich sowie 600 Beschäftigte. Neben der modernen Ausstattung der Häuser und der exzellenten Pflege durch hoch qualifizierte Rotkreuzschwestern und Pflegekräfte, bieten die Häuser über den Schwerpunkt des Belegarztsystems den Vorteil, dass die Patienten durch niedergelassene, erfahrene Fachärzte ihrer Wahl behandelt werden, und zwar sowohl ambulant in der Praxis, als auch stationär in der Klinik. Zudem sind die Standorte seit 2013 berufundfamilie-zertifiziert und gehören regelmäßig zu den besten Kliniken in Frankfurt.