Teilen:
  • Folgen Sie uns auf Instagram
Seite drucken
Kontakt
Schrift kleiner
mittlere Schriftgröße
Schrift größer
Seite empfehlen
Pressemitteilung
26.02.2019

Innovative Schultervorsorge an den Frankfurter Rotkreuz-Kliniken

Frankfurt (26. Februar 2019) – Die Klinik für Schulterchirurgie an der Klinik Maingau vom Roten Kreuz bietet mit Hilfe modernster Untersuchungstechnologien als vermutlich erste deutsche Klinik individuelle Untersuchungen und begleitende Maßnahmen zur Früherkennung von Schulterpathologien an. Bereits seit vielen Jahren zeichnet sich die Klinik für Schulterchirurgie durch eine hohe Expertise in allen Arten der konservativen wie auch operativen Schulterbehandlung aus und verfügt über das gesamte Spektrum der modernen Schulterchirurgie. Dieses wurde nun um Schultervorsorgeuntersuchungen und begleitende Maßnahmen ergänzt.

„Diese Erweiterung des Leistungsspektrums der Klinik für Schulterchirurgie zeigt einmal mehr die hohe Qualität unserer medizinischen Versorgung. Wir, die Frankfurter Rotkreuz-Kliniken, werden auch zukünftig diesen Qualitätsvorsprung als Verpflichtung nehmen und dementsprechend weiter ausbauen“, so Prof. Dr. med. Johannes Ruef, Ärztlicher Geschäftsführer der Frankfurter Rotkreuz-Kliniken.

Chefarzt der Klinik für Schulterchirurgie ist Dr. Aristotelis Kaisidis, ein herausragender internationaler Experte für Schulterchirurgie, dessen Therapieschwerpunkte vor allem die Schulter-Endoprothetik und Schulter-Arthroskopie bilden.

„Wir haben uns lange Zeit damit beschäftigt, wie eine Schultervorsorge aussehen soll und welche passenden Untersuchungen wir anbieten können. Nun ist es uns möglich, eine individuelle und Hightech-gestützte Schulterfunktionsanalyse durchzuführen und ein individuelles Muskelprofil von jedem Patienten/ jeder Patientin zu erstellen. Diese zeigen auf, wie viel Kraft die Muskeln haben und wie deren momentaner Leistungszustand ist. Denn auch das Muskelprofil der Schulter eines jeden Menschen ist, wie der jeweilige Fingerabdruck, quasi einzigartig. Wir setzen somit bereits vor der eigentlichen Behandlung an, da wir nun frühzeitig erkennen können, welche Schulterstrukturen und Muskelpartien zukünftig besonders gefährdet sind. Diese können dann sehr gezielt trainiert oder behandelt werden, so dass beispielsweise Arthrosen, Sehnenrissen und Kalkschultern vorgebeugt wird“, so Dr. Aristotelis Kaisidis, Chefarzt der Klinik für Schulterchirurgie.

Dr. Kaisidis hat die Klinik für Schulterchirurgie an der Klinik Maingau vom Roten Kreuz aufgebaut, eine von nur zwei separaten Schulter-Spezialkliniken bundesweit. Die innovativen Untersuchungsmöglichkeiten und die qualifizierte Behandlung der Klinik für Schulterchirurgie tragen zur modernen Ausrichtung der Frankfurter Rotkreuz-Kliniken bei.

Mehr Informationen zur Klinik für Schulterchirurgie finden Sie unter:

Allgemeine Informationen über die Frankfurter Rotkreuz-Kliniken finden Sie unter: www.rotkreuzkliniken.de und www.teamgeist-erleben.de
Der Frankfurter Rotkreuz-Kliniken e.V. mit seinen beiden Betriebsstätten Klinik Rotes Kreuz und Klinik Maingau vom Roten Kreuz liegt im Herzen der Stadt Frankfurt am Main und ist aktiver Teil der weltweiten Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung. Die Kliniken befinden sich in Trägerschaft der beiden Frankfurter Rotkreuz-Schwesternschaften und verfügen über Haupt- und Belegabteilungen, 300 Betten und ca. 17.000 Fallzahlen jährlich sowie 600 Beschäftigte. Neben der modernen Ausstattung der Häuser und der exzellenten Pflege durch hoch qualifizierte Rotkreuzschwestern und Pflegekräfte, bieten die Häuser über den Schwerpunkt des Belegarztsystems den Vorteil, dass die Patienten durch niedergelassene, erfahrene Fachärzte ihrer Wahl behandelt werden, und zwar sowohl ambulant in der Praxis, als auch stationär in der Klinik. Zudem sind die Standorte seit 2013 berufundfamilie-zertifiziert und gehören regelmäßig zu den besten Kliniken in Frankfurt.