Teilen:
Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Xing
Seite drucken
Kontakt
Schrift kleiner
mittlere Schriftgröße
Schrift größer
Seite empfehlen
Schulterschmerzen - was nun?

Hintergrund

Durch das veränderte Freizeitverhalten und den gestiegenen Anspruch des Menschen auch im reiferen Alter noch aktiv zu sein, rücken Beschwerden des Schultergelenkes immer mehr in den Fokus. Darüber hinaus sind schmerzfreie kräftige Bewegungen über dem Kopf unerlässlich, um zahlreiche Berufe oder Sportarten ausüben zu können. Dank moderner Therapien kann der Spezialist bei Schulterbeschwerden immer häufiger erfolgreich helfen.


Was macht unser Schultergelenk so besonders?

Die Schulter ist das beweglichste Gelenk des Körpers. Zweimal beweglicher als die Hüfte und dreimal als das Knie. Sie lässt Bewegungen in einer unendlichen Zahl an Achsen zu. Um die Bewegungen zu steuern, sind auf jeder Seite 18 Muskeln notwendig. Ausdrucksformen wie mächtig und schmächtig, entspannt und angespannt werden durch die Schulter signalisiert. Auch die Haltung wird zu einem großen Teil von der Schulterpartie definiert. Aufgrund dieser enormen Bewegungsfreiheit kommt es leider auch zu Gelenksinstabilität, Schmerzen, Verschleiß. Deshalb braucht das Schultergelenk unsere besondere Aufmerksamkeit.


Minimal-invasive Behandlung der Schulterbeschwerden

Zunächst muss die Ursache der Gelenkbeschwerden analysiert werden. Als Grundsatz bei jeder Behandlung gilt: „Mit möglichst sanfter Therapie zur dauerhaften Heilung!“. Häufig ist es sinnvoller, einen Gelenkschaden zu reparieren, d.h. zu operieren, als nur die Symptome zu behandeln. Dank moderner, schonender minimal-invasiver Operationsverfahren sind heute Schulteroperationen durch die Hand eines Experten risikoarm. Die Schulterarthroskopie, d.h. das Reparieren von Schäden am Schultergelenk ohne das Gelenk aufschneiden zu müssen ist aus der modernen Schulterchirurgie nicht mehr wegzudenken. Heute kann vielen Patienten sicher geholfen werden, die früher dauerhaft leiden mussten. Bei arthroskopischen Eingriffen sind keine großen Schnitte erforderlich. Stattdessen werden über Zugänge von nur wenigen Millimetern eine Kamera sowie feinste Operationsinstrumente in die Schulter eingeführt und der Schaden durchs „Schlüsselloch“ inspiziert und unmittelbar behoben. Ein solcher Eingriff ist wenig belastend und ausgesprochen risikoarm. In der Hand des erfahrenen Schulterexperten besteht durch die Arthroskopie in vielen „aussichtslosen“ Fällen die Möglichkeit, Patienten die Schmerzen zu nehmen und die Beweglichkeit und Funktion der Schulter wiederherzustellen. Für diese risikoarmen Eingriffe reicht ein kurzer Krankenhausaufenthalt.


Welche Krankheitsbilder sind geeignet zur Schulterarthroskopie

Generell kann man sagen: je früher das Problem behandelt wird, desto höher die Erfolgsaussicht. In der Schulterchirurgie werden folgende Krankheitsbilder besonders häufig behandelt, weil diese exzellente Ergebnisse aufweisen: das Engpass Syndrom, Sehnenriss, Schleimbeutelentzündung, Kalkschulter, Instabilität z.B. nach Auskugelung, Hauptgelenk- und Eckgelenk-Verschleiß (Arthrose).


Können Schulterprobleme aufgeschoben werden?

Die Behandlung der Schulterprobleme ist im Vergleich zu anderen Gelenken grundsätzlich anders. Die Schulter kann nicht warten, wie z.B. das Knie oder die Hüfte, weil das Gelenk kleiner ist und gleichzeitig hauptsächlich von Muskeln, Sehnen und Bändern stabilisiert wird. Aussagen wie „was von alleine kommt, geht auch von alleine“ oder „es ist noch zu früh für eine Operation“ sind besonders gefährlich, weil somit die Erfolgsaussichten drastisch gemindert werden. Ein häufiges und wichtiges Beispiel: Ein Sehnenriss an der Schulter heilt nicht von selbst und für die Reparatur steht nur begrenzte Zeit nach dem Riss der Sehne zur Verfügung. Die Diagnose des Risses ist nicht immer leicht und wenn diese Zeitspanne überschritten wird, dann hilft oft nur noch ein aufwendiger Sehnentransfer oder ein künstliches Gelenk.

Athroskopische Eingriffe an der Schulter haben den Vorteil der schnellen Rehabilitation und der raschen Rückkehr zum Arbeitsplatz bzw. zu sportlichen Aktivitäten. Das bedeutet natürlich ein erhebliches Stück Lebensqualität für die Betroffenen.

Falls auch Sie unter Schulterproblemen leiden, können Sie gerne einen Termin in meiner Praxis vereinbaren. Ich freue mich, Sie in meinen Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen!


Alles Gute,
Ihr Dr. Aristotelis Kaisidis
Chefarzt der Klinik für Schulterchirurgie (KSC) an der Klinik Maingau vom Roten Kreuz
Zuständige Ärzte
Ärzte, die sich mit der Behandlung von Schulterbeschwerden befassen:
Klinik Rotes Kreuz
(Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie)
(Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie)
(Facharzt für Neurochirurgie)
(Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie)
(Facharzt für Orthopädie)
(Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie)
(Facharzt für Neurochirurgie)
(Facharzt für Orthopädie)
(Facharzt für Orthopädie)
(Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie)
(Facharzt für Allgemeinchirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie)
(Facharzt für Chirurgie)
(Facharzt für Orthopädie)
(Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie)
(Facharzt für Orthopädie & Unfallchirurgie)
(Facharzt für Orthopädie)
(Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie)
(Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie)
(Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie)
(Facharzt für Neurochirurgie)
(Facharzt für Orthopädie)
(Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie)
(Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie)
Klinik Maingau
(Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie)
(Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie)
(Facharzt für Orthopädie)
(Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie)
(Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie)
(Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Physikalische und Rehabilitative Medizin)
(Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie)
(Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie)
(Facharzt für Orthopädie, Physikal. u. Rehabilit. Medizin)
(Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie)
(Facharzt für Orthopädie, Orthopädie und Unfallchirurgie)
(Facharzt für Orthopädie)
(Facharzt für Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie)
(Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie)
(Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie)
(Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie)
(Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie)
(Facharzt für Orthopädie & Unfallchirurgie, Chirurgie, Visceralchirurgie)