Teilen:
Seite drucken
Kontakt
Schrift kleiner
mittlere Schriftgröße
Schrift größer
Seite empfehlen
Pressemitteilung
29.11.2018

Schwerpunktklinik zur Behandlung von Herzschwächen

Frankfurt (29. November 2018) – Die Klinik für Kardiologie der Klinik Rotes Kreuz wurde von dem Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK) und dem Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie e.V. (DGTHG) als „HFU-Schwerpunktklinik“ zertifiziert. Damit zählt der Frankfurter Rotkreuz-Kliniken e.V. zu den wenigen Kliniken bundesweit, die sich durch eine zertifizierte Heart Failure Unit (HFU) auszeichnen. Bereits seit vielen Jahren verfügt die Klinik für Kardiologie an der Klinik Rotes Kreuz über hohe Expertise bei der Versorgung von herzinsuffizienten Menschen. Von dieser Herzschwäche sind europaweit schätzungsweise mehr als 10 Millionen Menschen betroffen. Die Zertifizierung trägt in der Klinik Rotes Kreuz einmal mehr zur qualitätsgesicherten, integrierten Versorgungsstruktur für an Herzinsuffizienz leidende Patienten bei.

„Die Zertifizierung als HFU-Schwerpunktklinik zeigt nun auch transparent die hohe medizinische Versorgungsqualität in unseren Kliniken. Wir werden diesen Qualitätsvorsprung als Verpflichtung nehmen und weiter ausbauen“, so Gunnar Sevecke MBA, Geschäftsführer Finanzen & Strategie der Frankfurter Rotkreuz-Kliniken. Die aktuelle Auszeichnung gilt nun für die nächsten drei Jahre.

Chefarzt der Klinik für Kardiologie ist Dr. med. Jürgen Vogt, ein herausragender Experte für Herzrhythmusstörungen, dessen Therapieschwerpunkt vor allem die interventionelle Rhythmologie ist.

„Die Besonderheit unserer Klinik zur Behandlung der Herzinsuffizienz liegt in der engen Verzahnung von allen modernen Behandlungsverfahren der Klinik Rotes Kreuz mit ambulanter Betreuung durch das Kardiocentrum. Das bedeutet: schnelle Entdeckung, kurze Entscheidungswege, auf den Grund gehende Diagnostik und Spitzenmedizin medikamentös und apparativ in der Klinik; Kooperation mit Herzchirurgen bis hin zu Unterstützungssystemen und Transplantation; Rückführung in eine ambulante Nachsorge und Überwachung: Alles in einer Hand“, so der Chefarzt der Klinik für Kardiologie, Dr. med. Jürgen Vogt.

Die enge Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern und die qualifizierte Behandlung der Klinik für Kardiologie stehen für die moderne Ausrichtung der Frankfurter Rotkreuz-Kliniken. Die Zertifizierung zeigt einmal mehr, welch hohen qualitativen Standard die ärztliche Versorgung der Klinik hat. Um die kardiologische Versorgung an der Klinik Rotes Kreuz weiter auszubauen und die Klinik für Kardiologie und Rhythmologie unter Chefarzt Dr. med. Jürgen Vogt weiter zu stärken, wird gerade gemeinsam mit dem Kardiocentrum Frankfurt am Main ein Ärztehaus gebaut.

Mehr Informationen zur Klinik Kardiologie finden Sie unter: https://www.rotkreuzkliniken.de/kardiologie.html

Allgemeine Informationen über die Frankfurter Rotkreuz-Kliniken finden Sie unter: www.rotkreuzkliniken.de und www.teamgeist-erleben.de
Der Frankfurter Rotkreuz-Kliniken e.V. mit seinen beiden Betriebsstätten Klinik Rotes Kreuz und Klinik Maingau vom Roten Kreuz liegt im Herzen der Stadt Frankfurt am Main und ist aktiver Teil der weltweiten Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung. Die Kliniken befinden sich in Trägerschaft der beiden Frankfurter Rotkreuz-Schwesternschaften und verfügen über Haupt- und Belegabteilungen, 365 Betten und ca. 17.000 Fallzahlen jährlich sowie 500 Beschäftigte. Neben der modernen Ausstattung der Häuser und der exzellenten Pflege durch hoch qualifizierte Rotkreuzschwestern und Pflegekräfte, bieten die Häuser über den Schwerpunkt des Belegarztsystems den Vorteil, dass die Patienten durch niedergelassene, erfahrene Fachärzte ihrer Wahl behandelt werden, und zwar sowohl ambulant in der Praxis, als auch stationär in der Klinik. Zudem sind die Standorte seit 2013 berufundfamilie-zertifiziert und gehören regelmäßig zu den besten Kliniken in Frankfurt.