Teilen:
Seite drucken
Kontakt
Schrift kleiner
mittlere Schriftgröße
Schrift größer
Seite empfehlen
Klinik für Kardiologie

Focus Siegel 2018 Klinikliste KardiologieKlinik für Kardiologie mit Schwerpunkt Rhythmologie

Die Klinik für Kardiologie hat den Schwerpunkt Rhythmologie, der Behandlung von Herzrhythmusstörungen.
Die Rhythmologie ist ein Schwerpunkt der Behandlung von Herzerkrankungen (Kardiologie) und Bestandteil der Inneren Medizin.
Rhythmologie bedeutet die Erkennung und Behandlung von Herzrhythmusstörungen. Dazu gehören angeborene und erworbene Herzunregelmäßigkeiten oder Herzrasen aus dem Bereich der Herzkammern, Herzvorkammern und Herzklappenringe bei Säuglingen, Kleinkindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren. Im Erwachsenenalter ist am Bekanntesten das Vorhofflimmern.

Rhythmologie bedeutet aber auch die Vorsorge vor einem plötzlichen Herztod durch Schrittmacher und Defibrillatoren. Als jüngste Methode wurde die Schrittmacherbehandlung zur Behandlung der Herzleistungsschwäche weiter entwickelt, die Wiederherstellung synchroner Pumpfunktion der Herzwände.

Mit der Klinik für Kardiologie mit dem Schwerpunkt Rhythmologie bieten die Frankfurter Rotkreuz-Kliniken eine exzellente Behandlung des gesamten Gebiets der Herzrhythmusstörungen. Angeborenes schnelles Herzrasen z.B. bei Kindern kann ebenso geheilt werden wie sehr häufiges Herzstolpern oder Herzrasen bei Erwachsenen.

Schwerpunkt der Klinik sind Katheterbehandlungen zur Verödung des Ursprungs solcher Störungen im Herzen selbst (Ablation). Modernste Schrittmacher bei zu langsamem Herzschlag, bei Herzleistungsschwäche und Defibrillatoren zur Therapie lebensbedrohlicher Rhythmustörungen werden jederzeit eingesetzt und in einer Spezialsprechstunde kontrolliert.

Die Rhythmologie ist eine Ausweitung der Kardiologie, die durch das Kardiocentrum Frankfurt an der Klinik Rotes Kreuz belegt und geführt wird. Alle Herz- und Gefäßbehandlungen mit Medikamenten und Ballonerweiterungen und Stents werden hier durchgeführt. Alles in einer Hand. Zu jeder Zeit ist eine Notfallversorgung von Herzpatienten, besonders auch akuten Herzinfarkten in der modernen Brustschmerz-Intensivstation (Chest Pain Unit) gewährleistet.

Die enge Verzahnung und die qualifizierte Behandlung der Klinik für Kardiologie mit Schwerpunkt Rhythmologie bürgt für eine hohe Qualität in der kardiologischen Versorgung in Frankfurt und steht für die moderne Ausrichtung der Frankfurter Rotkreuz-Kliniken.

Chefarzt der Klinik für Kardiologie ist Dr. med. Jürgen Vogt. Der in Kassel geborene Herzspezialist ist ein herausragender Experte für Herzrhythmusstörungen. Nach seinem Medizinstudium in Berlin und Essen wurde er in Bochum zum Facharzt für Innere Medizin ausgebildet und war dort als Oberarzt tätig. Die Spezialisierung zum Kardiologen und Rhythmologen absolvierte Dr. Vogt in Bad Oeynhausen. Am Herz- und Diabetes Zentrum Nordrhein-Westfalen, Universitätsklinik der Universität Bochum, Bad Oeynhausen war er bis Ende 2012 als Oberarzt der Kardiologischen Klinik und Leiter der Rhythmologie (Elektrophysiologie) tätig. In diesem Rahmen behandelte er als Spezialist auch die Rhythmusstörungen von Säuglingen, Kindern und Patienten mit angeborenen Herzfehlern. Im Januar 2013 trat Dr. Vogt seinen Posten als Chefarzt in den Frankfurter Rotkreuz-Kliniken an. Er verstärkt die bereits gut etablierte Elektrophysiologie des Kardiocentrums, vertreten durch Dr. med. Nikitas Lironis.

Dr. Jürgen Vogt führt regelmäßig Patientenveranstaltungen durch, bei denen er über das Gesamtgebiet der Herzrhythmusstörungen, Schrittmacher und Defibrillatoren informiert. Er forscht besonders auf dem Gebiet neuerer Verfahren zur Heilung von Vorhofflimmern, um eine exzellente Versorgung unserer Patienten anzubieten.

Zertifikat_HFU


Therapieschwerpunkte:

• Diagnose und Behandlungen von Herzrhythmusstörungen des gesunden und kranken Herzens