Teilen:
Seite drucken
Kontakt
Schrift kleiner
mittlere Schriftgröße
Schrift größer
Seite empfehlen
Frankfurter Rotkreuz-Kliniken e.V.
Der Verein der Frankfurter Rotkreuz-Kliniken ist der Träger der beiden Kliniken der Frankfurter Rotkreuz-Schwesternschaften. Die Schwesternschaft vom Roten Kreuz Frankfurt am Main hat ihre Klinik Rotes Kreuz an der Königswarter Straße und die DRK-Schwesternschaft Bad Homburg-Maingau ihre Klinik Maingau vom Roten Kreuz an der Scheffelstraße unter die Trägerschaft des gemeinsam gegründeten damaligen Frankfurter Rotkreuz-Krankenhäuser e.V. gestellt. Auch die Pflegeschule der Schwesternschaften vom Roten Kreuz wurde in diese Trägerschaft überführt. Träger der Ausbildung bleiben die beiden Frankfurter Schwesternschaften, sodass pädagogisches Konzept und Unterrichtsgestaltung weiterhin durch die Schwesternschaften geprägt werden und bis heute durch Rotkreuzschwestern erfolgt.

Der eingetragene Verein Frankfurter Rotkreuz-Kliniken besteht so aus zwei modernen Belegarztkliniken im Herzen Frankfurts, die für höchste Qualität in medizinischer und pflegerischer Versorgung stehen. Weiterhin steht er für eine exzellente Ausbildung in der Pflegeschule der Frankfurter Schwesternschaften vom Roten Kreuz

Die Klinik Maingau verfügt über 138 Betten; 60 Pflegefachkräfte sind dort im Einsatz, bis heute in der Mehrzahl Rotkreuzschwestern. Die Klinik Rotes Kreuz verfügt über 234 Betten und 100 Pflegefachkräfte, ebenfalls in der Mehrzahl Rotkreuzschwestern.

Die strategische Positionierung, die Erweiterung des medizinischen Leistungsangebots und die ständige Modernisierung der beiden Kliniken stehen im Zentrum des Vereins der Frankfurter Rotkreuz-Kliniken.

Historie
1992 Gründung des Frankfurter Rotkreuz-Krankenhäuser e.V.:
Die Mitglieder beider Frankfurter Schwesternschaften – der DRK-Schwesternschaft Bad Homburg Maingau e.V. und der Schwesternschaft vom Roten Kreuz Frankfurt am Main von 1866 e.V. – stimmten einer Fusion ihrer jeweiligen Krankenhäuser – der Klinik Maingau vom Roten Kreuz und der Klinik Rotes Kreuz – unter der Trägerschaft des neu gegründeten Betriebsvereins der „Frankfurt Rotkreuz-Krankenhäuser e.V.“ zu.
 
2003
Eröffnung der palliativmedizinischen Abteilung und
Eröffnung eines neuen Funktionstrakts in der Klinik Maingau vom Roten Kreuz, gefördert durch das Land Hessen.
 
2004
Gründung des Adipositaszentrums und des Wirbelsäulenzentrums an der Klinik Rotes Kreuz.

2005
Die Krankenpflegeschule bezieht ihren Neubau. Künftig findet der Unterricht in hochmodernen Räumlichkeiten statt. Umbau des Mutterhaus am Alfred-Brehm-Platz und Modernisierung der Verwaltungsräume. Zertifizierung der Frankfurter Rotkreuz-Krankenhäuser e.V. und seiner beiden Betriebsstätten der Klinik Rotes Kreuz und der Klinik Maingau vom Roten Kreuz nach KTQ.
 
2006
Gründung der Rotkreuzkliniken Servicegesellschaft mbH mit dem Ziel Reinigung- und Verpflegungsdienste sowie hauswirtschaftliche und technische Dienste auszuführen.
Gründung der Hauptabteilung Orthopädie in den Frankfurter Rotkreuz-Krankenhäusern.
 
2011 Zertifizierung des Wundzentrums:
Das Wundsiegel Zertifikat ist für die Patienten wie auch für die zuweisenden Ärzte, Nachweis, dass Patienten mit chronischen Wunden optimal, entsprechend den gültigen Standards und Leitlinienempfehlungen behandelt werden.
 
Januar 2012 Umstrukturierung und Organisationsreform:
Der ehrenamtliche Vorstand der Frankfurter Rotkreuz-Krankenhäuser e.V. wird künftig durch eine Dreiergeschäftsführung unterstützt. Ziel dieser Veränderung in der Führungsstruktur ist es, die wesentlichen Kompetenzen eines modernen Krankenhausmanagements in der Geschäftsführung zu vereinen.

November 2012
Die Klink Maingau feiert 100 jähriges Jubiläum.

2012 und 2013 Beginn einer umfassenden Strategiediskussion:
Die Klinik Kreuz und die Klinik Maingau vom Roten Kreuz sind durch ein starkes Wachstum geprägt, wachsende Patientenzahlen, die Budgeterweiterungen mit den Krankenkassen sowie die Vergrößerung des Ärzteteams machen eine strategische Neuausrichtung notwendig. Ziel ist die Erweiterung beider Kliniken. Ein Neubau sowohl in der Klinik Rotes Kreuz, wie in der Klinik Maingau vom Roten Kreuz ist in Planung. Geplant sind Baumaßnahmen in Höhe von insgesamt knapp 18 Millionen EUR.
 
Januar 2013
Rotkreuz-Krankenhäuser gründen neue Hauptabteilung "Innere Medizin/Sektion Rhythmologie". Mit dem Kardiologen Dr. Jürgen Vogt verpflichten die Frankfurter Rotkreuz-Krankenhäuser einen ausgezeichneten Experten für Herzrhythmusstörungen als Chefarzt. Damit verfügen die Frankfurter Rotkreuz-Krankenhäuser über drei Hauptabteilungen: Hauptabteilung Orthopädie, Hauptabteilung Gefäß- und Endovaskularchirurgie und die Hauptabteilung Innere Medizin/Sektion Rhythmologie.
 
Juni 2013
Frankfurter Rotkreuz-Krankenhäuser sind für ihre familienbewusste Personalpolitik in Berlin mit dem Zertifikat Audit „berufundfamilie“ ausgezeichnet worden.
 
Juli 2013
Gefäß- und Endovaskularchirurgie wird an der Klinik Rotes Kreuz unter neuer Führung ausgebaut: Chefarzt Dr. med. Wolfgang Berkhoff wechselt mit seinem gesamten ärztlichen und organisatorischen Team vom Bürgerhospital in die Klinik Rotes Kreuz.

Dezember 2014
Der ehemalige Frankfurter Rotkreuz-Krankenhäuser e.V. wird in Frankfurter Rotkreuz-Kliniken e.V. umbenannt. Da sowohl die Klinik Rotes Kreuz als auch die Klinik Maingau vom Roten Kreuz seit ihrem Bestehen ohne den Begriff „Krankenhäuser“ auskommen, ist es nur folgerichtig, wenn auch der Betriebsverein diese Namensgebung widerspiegelt.

Januar 2016
Eröffnung der Klinik für Schulterchirurgie (KSC) an der Klinik Maingau vom Roten Kreuz unter der Leitung des neuen Chefarztes Dr. Aristotelis Kaisidis. Damit wird der orthopädische Schwerpunkt der Kliniken noch deutlicher betont.

Juli 2016
Generationswechsel in der Klinik für Gefäß- und Endovaskularchirurgie zum 01. Juli 2016. Nachdem der Gefäßchirurg Dr. med. Wolfgang Berkhoff zum Monatsende in den Ruhestand gegangen ist, hat Dr. med. Savvas Apostolidis die Chefarztposition übernommen. Zuvor war Dr. Apostolidis Leitender Oberarzt der Abteilung.

April 2017
Eröffnung der Klinik für Gynäkologie am Standort Klinik Rotes Kreuz unter der Leitung der neuen Chefärztin Dr. med. Resmiye Ermis. Mit der Eröffnung wird das Spektrum im Chefarztsystem von den bisherigen drei Fachbereichen Orthopädie, Kardiologie und Gefäß- und Endovaskularchirurgie auf vier erweitert.
Historie weiterer Institutionen
DRK Schwesternschaft Bad Homburg-Maingau e.V. 90x90

DRK Schwesternschaft Bad Homburg-Maingau e.V.

Gerne können Sie hier die Geschichte der DRK Schwesternschaft Bad Homburg-Maingau e.V. nachlesen.
» Weitere Informationen
Schwesternschaft vom Roten Kreuz Frankfurt am Main von 1866 e.V. 90x90

Schwesternschaft vom Roten Kreuz Frankfurt am Main von 1866 e.V.

Die Geschichte der Schwesternschaft vom Roten Kreuz Frankfurt am Main von 1866 e.V. haben wir für Sie hier zusammengestellt.
» Weitere Informationen